Freitag, 7. Dezember 2007

Freiheit auf der deutschen Autobahn?

Das Auto, das liebste Kind der deutschen Autobauer-Nation. Mit ihm kann der zivilisierte Deutsche noch allerletzte Freiheitserlebnisse "einfahren" - auf der deutschen Autobahn. Deutschland ist eins der letzten Länder der Welt, in dem noch kein generelles Tempolimit auf Schnellstraßen gilt.

Das Tempolimit ist sicherlich ein komplexes Thema, dessen Erörterung Sachverstand vorraussetzt. Als Vermutung möchte ich allerdings äußern, dass die Aversion gegen das Tempolimit nicht nur mit dem Freiheitswillen des Porschefahrers, sondern auch mit der Freude der deutschen Verwaltungseliten an der möglichst komplizierten Fein- und Überregulierung des Alltagslebens zusammenhängt, was sich in der Auffassung von Angela Merkel niederschlägt. Wie allgemein bekannt ist, herrschen ja bereits jetzt Strecken-Tempobeschränkungen, was mit einem aufwendigen Schilderwald und elektronischen Anzeigentafeln verbunden ist.
Die Bevölkerung ist nach Angaben des Focus längst auf Seiten des generellen Tempolimits, im Namen des "Klimaschutzes".
Kann man auch im Namen der Deregulierung und Vereinfachung der Verkehrsordnung für das Tempolimit sein?

Keine Kommentare: