Sonntag, 2. Dezember 2007

Zur Debatte "Antideutsche Libertäre"

Zur Debatte "Antideutsche Libertäre" bei Dominik Hennig
finde ich einen Beitrag von Alan Posener auf Apokalypso interessant, der in Erinnerung ruft, dass nationaler Selbsthass bei Links- und auch Rechtsintellektuellen aller Länder verbreitet ist. Deutschen Selbsthass bei Intellektuellen gab es zudem schon vor dem Holocaust und auch schon vor dem Auftreten des internationalistischen Sozialismus, so etwa bei Hölderlin, der im Hyperion dichtete: "So kam ich unter die Deutschen, Ich forderte nicht viel und war gefaßt, noch weniger zu finden.[...]Barbaren von Alters her..."

Im Hölderlin-Museum in Tübinger Turm stieß ich auch auf Schriften aus Hölderlins jakobinischem Umfeld, die sehr viel politischer als der Hyperion sind und sich tatsächlich wie antideutsche Pamphlete unserer Tage lesen.
Damals gärte die Frustration darüber, dass sich die Franzöische Revolution nicht wie ein Lauffeuer in den deutschen Duodezfürstentümern ausbreitete.

1 Kommentar:

Dominik Hennig hat gesagt…

Es heißt dort auch:

"Du Land des hohen, ernsteren Genius! Du Land der Liebe! bin ich der deine schon, Oft zürnt ich weinend, daß du immer Blöde die eigene Seele leugnest."