Freitag, 25. Juli 2008

Architektonische Geschichtserzählung?

In der Nähe des Berliner Schlossplatzes fand ich folgendes Flugblatt zum Bau des Humboldtforums (Wiederaufbau des Stadtschlosses):

"Wer Geschichte ganz vernichtet hat nichts gelernt und macht später den gleichen Fehler noch mal.
Bitte kleine Teile des ehemaligen Palastes der Republik in den Neubau integrieren."

Scheußliche architektonische Mahnmale gegen den Sowjet-Sozialismus stehen in Berlin eigentlich noch genug herum. Für manche Berliner Schüler übrigens nicht genug. Aus dem aufrenovierten Zustand von Teilen Ostberlins folgern einge von ihnen einer wissenschaftlichen Erhebung zufolge, dass die DDR, die sie selbst nie erlebt haben, der bessere Staat gewesen sein müsse.

Keine Kommentare: