Montag, 28. Juli 2008

Die Stadtschloss Berlin Initiative - ein wahrhaft libertäres Projekt.

Der Besuch einer Pressekonferenz der Stadtschloss Berlin Initiative überzeugte mich, dass dieses Projekt, das von dem Berliner Rechtsanwalt Lür W. Waldmann angeschoben wurde, aus mehreren Gründen weiterhin Unterstützung verdient.

Die Stadtschloss Berlin Initiative ist diejenige Initiative, die die Wiedererrichtung des Stadtschlosses im Gegensatz zur konkurrierenden Gruppen und dem Staat aus Investivkapital finanzieren will, nicht durch Steuergelder oder durch Spenden. Das ist ein Ansatz, der aus libertärer Sicht absolut unterstützenswert ist.

Zudem möchte die Stadtschloss Berlin Initiative das Schloss wenigstens zum Teil kommerziell nutzen. Es soll als Touristenmagnet für Berlin dienen und auch die Mitte Berlins beleben. Werden die Pläne des Staats Realität, die lediglich eine Nutzung als Museum vorsehen, wird die Mitte Berlins dauerhaft als Museumslandschaft veröden. Das Areal des Berliner Stadtschlosses ist aber historisch-architektonisch nicht die Fortsetzung der Museumsinsel, sondern stellt den Ausgangspunkt der Prachtstraße "Unter den Linden" dar.

Besonders zu begrüßen sind die Pläne der Stadtschloss Berlin Initiative, auch den Renaissance-Teil des Schlosses wiederzuerrichten. Berlin könnte einen architektonischen Hinweis auf seine früheste Vergangenheit gut vertragen, an diesen fehlt es nämlich dieser Stadt.

1 Kommentar:

Rechtsanwalt Berlin hat gesagt…

Interessantes Projekt. Wird Berlin einen neuen Touch geben.