Freitag, 5. September 2008

Der Kampf gegen die Heuschrecken

Schon seit einiger Zeit geht mir ein frühes Filmerlebnis meiner Kindheit durch den Kopf. Es war ein Schwarz-Weiß-Film, der in China spielte. Der glatzköpfige Hauptdarsteller, es hätte Yul Brynner gewesen sein können, organisierte den Widerstand eines Dorfes gegen den Angriff eines Heuschreckenschwarms. Ich meine die echten, die Tiere. Im gruseligen Höhepunkt des Films kleben die Heuschrecken auf den Körpern der Menschen, die mit Schaufeln auf sie einschlagen. Ihr Widerstand gegen die Heuschrecken, die die Ernte vernichten, ist letztlich zwecklos.

Die von Medien, Politik und Wissenschaftlern geschürte Angst vor Klimakatastrophen ruft mir diese Bilder immer wieder in Erinnerung: Der Mensch im Kampf gegen die Naturgewalt. Gerade aus China liest man immer wieder von unglaublichen Kämpfen, die die Menschenmassen gegen Flut und andere Plagen führen.

Deswegen meine Botschaft an die Natur- und Tierschützer: Macht euch keine Sorgen darum, dass die Natur vom Menschen vernichtet wird, sie wird auch ihn überdauern, wie schon viele andere ausgestorbene Arten auch.

Gerade die Insekten sind außerordentlich widerstandsfähig.

Und wer kann man mir verraten, um welchen Film es geht?
Vielleicht war es dieser hier:

Keine Kommentare: