Freitag, 17. Oktober 2008

Ausstiegsorganisation geht Geld aus, weil dem Osten die NPD-Wähler ausgehen

Ich weiß zwar nichts Näheres über die Ausstiegssorganisation EXIT, jedoch scheint es tatsächlich so zu sein, dass derartige Inititiaven mehr bewirken als "Gegen-Rechts"-Demos. Es handelt sich auch um eine aufklärerische Methode, die als milderes Mittel gegenüber Sozialhygiene- und Vernichtungsphantasien, die in der deutschen Gesellschaft gegenüber dem Rechtsextemismus spürbar sind, zu bevorzugen ist.
Der Tagesspiegel berichtet gerade darüber, dass dieser Organisation die staatlichen Mittel wegbrechen.

Vielleicht hängt das mit neuesten Wahlumfragen zusammen, die der "Die Linke" große Erfolge voraussagen, und der NPD eine völlige Marginalisierung auch in Ostdeutschland.

Keine Kommentare: