Samstag, 18. Oktober 2008

Sowjetische Gewaltherrschaft im Baltikum

Gerade fand ich einen Post über die "Sowjetische Gewaltherrschaft in Estland". Es handelt sich um einen Vortrag, der einem Kongress “Demokratie braucht Erinnerung” 2000 in Schwerin gehalten wurde. Das estnische Blog, auf dem der Vortrag in Deutsch gepostet ist, kann ich in Ermangelung von Sprachkenntnissen nicht einordnen. Die in der Überschrift verwendeten Runen sind in nordischen Ländern weitverbreitete Folklore. Der Vortrag beschreibt den Völkermord an der estnischen Bevölkerung während des Stalinismus und darüber hinaus.

Auch in Estland gab es, wie in Litauen und der Ukraine, einen "Krieg nach dem Krieg" noch nach Ende des 2. Weltkrieges. Die antisowjetischen Widerständler wurden "Waldkrieger" genannt, mehr oder weniger ging es dabei ums nackte Überleben.

Keine Kommentare: