Mittwoch, 4. Februar 2009

Ein Attentat auf den Tyrannen als Geburtsstunde der Demokratie


Schon in der athenischen Demokratie wurden zwei Teilnehmer - Harmodios und Aristogeiton - eines gescheiterten Tyrannenmords verehrt, obwohl dieser noch nicht unmittelbar zum Sturz der Tyrannis der Peisistratiden führte. Obwohl die Motive stark persönlicher Natur waren, wurde ihnen gar ein Denkmal, eines der ersten politischen Denkmäler überhaupt, errichtet.
Man vergleiche das Stauffenberg-Denkmal im Bendlerblock, das hier auf einer Briefmarke zu sehen ist.









Die Parallelen über untergegangene Kulturen und Jahrtausende hinweg sind nicht ganz zufällig, da dem George-Kreis, dem die Gebrüder Stauffenberg angehört hatten, die Überlieferung von Harmodios und Aristogeiton durchaus bekannt war.

Keine Kommentare: