Montag, 13. April 2009

Bush und Obama - mehr Kontinuität als die Süddeutsche glauben machen will

Im Obama-Blatt "Süddeutsche Zeitung" schreibt Rudolph Chimelli, Obama versichere in Abkehr von der Bush-Administration, die einen "unbegrenzten Weltkrieg" beabsichtigt habe, die USA würden nie Feinde des Islam sein.

Sein Vorgänger Georg W. Bush hat allerdings auch nichts anders getan, und von mangelnder Begrenzung des Feindbilds kann auch keine Rede sein:



Ob Barack Obamas zweiter Vorname "Hussein" wirklich bei einer Tauwetterpolitik gegenüber islamischen Ländern so viel Vorteile bringt, wage ich zu bezweifeln, denn er kennzeichnet Obama als Islam-Abtrünnigen.

Keine Kommentare: