Sonntag, 21. Juni 2009

Kampf um Macht und Märkte: Ignorieren, Verlachen, Bekämpfen, Verlieren und Gewinnen

“First they ignore you. Then they laugh at you. Then they fight you. Then you win.” Mahatma Gandhi

Kluges Zitat Ghandis, das auch für Konservative verwertbar ist: Die Radikalen und Revolutionäre ignorieren sie vorzugsweise am besten, so lange es geht. Jede Berichterstattung über Radikale und Außenseiter, die nicht notwendig ist, treibt diesen nur Aufmerksamkeit zu. Sodann versuchen sich die Etablierten über die Neuen lustig zu machen. Das Gelächter ist in der Tat eine scharfe Waffe, auch in der Politik. Wenn das nichts nutzt, geht man zum Maulkorbverteilen und zu Verboten über, schließlich lassen die Herrschenden Polizei und Militär los. Dadurch schädigen sie aber ihr Image, was die Gefahr ihres Sturzes bringen kann.

Demokratische Diskussion kommt in diesem Zitat nicht vor. Vielleicht ist für Ghandi der argumentative Widerstand, die argumentative Auseinandersetzung, im "fight" enthalten. Ghandi führte den Aufstand gegen ein Kolonialregime. Das Zitat sollte in erster Linie auf den Widerstand gegen undemokratische bzw. defizitär-demokratische Regime bezogen werden. Die Beobachtungen lassen sich jedoch auch auf die Reaktion auf Neulinge in politischen Systemen jeder Art übertragen, oder auch auf die Reaktion auf Marktneulinge, die als neue Konkurrenz für etablierte Anbieter auftreten.

Gandhi wird bei Liberalen und Konservativen bis heute wenig geschätzt, weil die Umsetzung seiner ökonomischen Ideen als Hindernis für Wirtschaftswachstum gesehen wird.

Keine Kommentare: