Samstag, 6. Juni 2009

Die linken Sündenböcke der Finanzkrise

Morgen ist Europawahl, und an diesem verregneten Schafskältetag fallen mir die Wahlplakate der LINKEN nochmal besonders ins Auge. "Millionäre zur Kasse!", wettert diese Partei und erklärt Reiche im Subtext zu Schuldigen der Finanzkrise, die quasi mit höheren Steuern bestraft werden müssen - ähnlich wie Antisemiten Juden zu Schuldigen von Finanz- und Wirtschaftskrisen erklär(t)en. Genauer gesagt, handelt es sich beim Klassenhass der Sozialisten um das Pendant zum Rassenhass der Nationalsozialisten. Antisemitismus galt auch als Sozialismus der dummen Kerls. Es gab mal eine Zeit, in der der Volksverhetzungsparagraph 130 StGB gezielt und explizit gegen Aufrufe zum Klassenhass ausgerichtet war. Heute müsste man eine Klage gegen Klassenhetze auf die schwache Gesetzesformulierung "Teile der Bevölkerung" stützen.

Keine Kommentare: